Kategorien

MARKTTERMINE

Hersteller

Informationen

08.-09.07.2017 in 35039 MARBURG

Inhalt drucken

Rock, Pop, Jazz, Klassik, Weltmusik, Sport & jede Menge Spaß

Bei der größten Veranstaltung des Jahres in Mittelhessen geben vom 7. bis zum 9. Juli 2017 über 1000 Musiker, Akrobaten, Tänzer, Sportler auf 9 Bühnen ihr Bestes. Für nahezu jeden Musikgeschmack ist etwas dabei, es gibt ein spektakuläres Höhenfeuerwerk, ein großes Kinderprogramm, das größte Drachenbootrennen der Region und andere Sporthighlights.

Stadtfest mit 1000 Akteuren

"3 Tage Marburg" feiern vom 8. bis 10. Juli

Marburg feiert von Freitag (8. Juli) bis Sonntag (10. Juli) wieder sein jährliches Stadtfest. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies sowie Peter Mannshardt und Georg Kronenberg vom Marburger Magazin Express haben das vielseitige Programm von „3 Tage Marburg“ im Rathaus vorgestellt.

Und was für ein Fest das wird: Rock, Pop, Jazz, Klassik, Weltmusik, Sport und jede Menge Spaß. Das Stadtfest „3 Tage Marburg“ (3TM) bietet 2016 zu seinem 19. Geburtstag ein Programm der Superlative. Bei der größten Veranstaltung des Jahres in Mittelhessen geben über 1.000 Musikerinnen und Musiker, Akrobatinnen und Akrobaten, Tänzerinnen und Tänzer, Sportlerinnen und Sportler auf neun Bühnen ihr Bestes. Für nahezu jeden Musikgeschmack ist etwas dabei, es gibt ein spektakuläres Höhenfeuerwerk – für das in diesem Jahr am Freitagabend der Schlosshof gesperrt wird –, ein großes Kinderprogramm, das größte Drachenbootrennen der Region sowie einige weitere sportliche Höhepunkte.

© Georg Kronenberg„Dieses Fest passt zu unserer Stadt, es spiegelt sie in all ihren Facetten wieder“, lobte Spies die für die Organisation verantwortlichen Mannshardt und Kronenberg. „3TM“, wie das Stadtfest umgangssprachlich abgekürzt wird, habe durchaus auch eine wirtschaftliche Bedeutung: Gastronomie, Übernachtungen, aber auch Werbung weit über Stadt und Landkreis hinaus seien bei einer zu erwartenden sechsstelligen Teilnehmendenzahl nicht zu unterschätzen.

Das „Stadtfest aller Stadtfeste“ soll es sein, so Oberbürgermeister Spies. In Marburg existierten oft zwei Gesellschaften nebeneinander: die Akademische mit der Universität, den Forschungseinrichtungen und den Studierenden sowie die „Amme“ mit den Bäckereien, Fleischereien, Werkstätten und der Stadtverwaltung. „Bei 3 Tage Marburg feiern beide Gesellschaften friedlich und freundlich zusammen ein Fest“, freute sich das Stadtoberhaupt.

Trotz seines Werbeeffekts über Marburg hinaus ist das Programm stark regional geprägt: „Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr sehr viele Musikerinnen und Musiker aus der Region dabei haben, die nicht nur zwischendurch, sondern auf den großen Bühnen zu den besten Zeiten auftreten“, so Kronenberg und Mannshardt. „Umso ärgerlicher ist es, wenn die GEMA von einem Jahr auf das andere eine Kostensteigerung von beinahe 800 Prozent durchsetzt“, kritisierte Spies die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte. „Dass wir dennoch so tolle Musikerinnen und Musiker auf den Bühnen sehen werden, liegt einzig und allein an den günstigen Gagen, die sie für uns nehmen“, so Spies.

„Alle Bühnenveranstaltungen bis auf das freitägliche Klassik-Benefizkonzert auf der Volksbank-Freilichtbühne und das sonntägliche Abschlusskonzert in der Lutherischen Pfarrkirche sind kostenlos“, erklärte Mannshardt. Die Einnahmen aus dem Ticketverkauf für die beiden Konzerte gehen an die Marburger Musikschule zur Förderung junger Musikerinnen und Musiker. Auch die Auswahl des Avram-Ensembles für das Abschlusskonzert ist mit Bedacht gewählt: die interkulturelle Formation Virtuoser die aus den Musikgenres Klassik, Jazz und Weltmusik stammen, widmen ihr Zusammenspiel dem Thema des Friedens – ein Thema, das auch am sonntäglichen Gottesdienst am Lutherischen Kirchhof präsent sein wird.

Pendelbusse beim Stadtfest

Wenn am Wochenende gefeiert wird, stehen für die Besucherinnen und Besucher auch Pendelbusse bereit.

Für Samstag richten die Stadtwerke Marburg in der Zeit von ca. 19.30 Uhr bis 1 Uhr und am Sonntag in der Zeit von ca. 12 Uhr bis 19 Uhr einen Buspendelverkehr im 30-Minuten-Takt von den nachfolgend aufgeführten Parkplätzen ein:

- Parkplatz der Stadtwerke Marburg Am Krekel
- Parkplatz Willy-Mock-Straße
- Parkplatz Georg-Gaßmann-Stadion
- Messeplatz (Afföllerstraße)

Die genannten Parkplätze sind mit „P + R“ (Park + Ride) ausgeschildert. Die Busse sind entsprechend gekennzeichnet.

Die Stadtwerke Marburg weisen auf die günstigen RMV-Fahrkartenangebote wie zum Beispiel Tageskarten und Gruppentageskarten für bis zu fünf Personen zu Preisen von 4,20 Euro bzw. 7,80 Euro im Kernstadtbereich hin, die sich gegenüber dem Kauf von Einzelfahrscheinen lohnen. Einmal gekauft, hat man die Fahrkarte für die Rückfahrt bereits in der Tasche.

Zugleich bleibt der Stadtbusverkehr vom Stadtfest natürlich nicht unberührt. Die Linie 10 (Schlossbus) fährt in der Zeit von Freitag (8.7.2016 ab 16 Uhr) bis Sonntag (10.7.2016 ca. 20 Uhr) nicht über den Marktplatz. Die Linienführung verläuft in beiden Fahrtrichtungen dann über die Universitätsstraße. Die Haltestellen Hanno-Drechsler-Platz, Markt und Am Plan werden nicht bedient. Die Haltestelle Sybelstraße (Barfüßertor) wird entsprechend vorverlegt.