Kategorien

MARKTTERMINE

Hersteller

Informationen

Neue Artikel

25.-26.08.2018 in 65187 WIESBADEN - BIBRICH

Inhalt drucken

Die Biogartenmesse an der Orangerie Schloßpark Biebrich

Herzlich Willkommen an der Orangerie Schloßpark Biebrich!

Die Orangerie im Schlosspark Biebrich liegt am westlichen Rand des Kulturdenkmals und stammt aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Noch heute wird sie im Winter zur Unterstellung der frostempfindlichen Kübelpflanzen genutzt. Die benachbarten Erdgewächshäuser sowie das Ananas-Gewächshaus, in denen einst die südländischen Früchte für herzögliche Tafel kultiviert wurden, werden z.Z. sehr aufwendig restauriert und stellen ein seltenes Ensemble in Deutschland dar. Einige Schritte weiter befindet sich der Pomologische Garten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

HERAUSSPAZIERT! BIO, GARTEN, MESSE – natürlich draußen

Erleben Sie nachhaltige Gartenkultur und Lebensart im besonderen Ambiente: Rund 80 Aussteller! Mit Bio-Pflanzenmarkt: Rosen, einheimische Wildgewächse, mediterrane Kübelpflanzen, Stauden, Saatgut, Kräuter und Produkte zur ökologisch nachhaltigen Gartenpflege. Nachhaltige Lebensart mit Kunsthandwerkern und Manufakturen, die ihre Ware selbst herstellen: Hängematten, Gartenmöbel, Skulpturen, Feinkost, Dekoration, Mode und Accessoires sowie viele weitere nützliche und wertige Artikel, die Garten und Freizeit verbinden.
Bitte beachten Sie vor Ihrem Besuch der Biogartenmesse die aktuelle Ausstellerliste (Veröffentlichung ca. 4 Wochen vor dem Veranstaltungstermin).

Jahresthema 2018

GRÜNES WACHSTUM - Wirtschaft und Geld ökologisch denken!
Freuen Sie sich auf ein aktives Rahmenprogramm: mit namhaften Referenten, Aktionen, Workshops, Bio-Beeter-Podest – alles für Erwachsene + Kinder, aus botanischer Sicht und aus der Perspektive einer ökologischen Ausrichtung der Wirtschaft.

Adresse

Am Parkfeld 15
65203 Wiesbaden-Biebrich

Eintritt

Erwachsene € 7,-
Ermäßigt € 5,- (Schwerbehinderte, Studenten bei Vorlage der Ausweise)
Kinder: bis 14 Jahren frei
Samstag ab 17 Uhr € 5,-

ÖPNV zur Biogartenmesse

Bei Nutzung der ÖPNV erhalten Sie nach Vorlage Ihrer Fahrkarte an der Eintrittskasse den ermäßigten Eintritt.
Das Gelände an der Orangerie Schloßpark Biebrich befindet sich an der westlichen Seite des Schlossparks Biebrich.
Direkt gegenüber vom Schloßpark befindet sich der Bahnhof Biebrich, den Sie mit der Regionalbahn, oder aus der Richtung Frankfurt (über Hauptbahnhof Wiesbaden) erreichen.
Mit dem Bus fahren Sie mit den Linien 4, 14, 38 und 39 bis zur Haltetelle Herzogsplatz. In wenigen Minuten Fußweg sind Sie im Schloßpark Biebrich. Wegweiser führen Sie zum Veranstaltungsgelände.
Bei Nutzung der ÖPNV erhalten Sie nach Vorlage Ihrer Fahrkarte an der Eintrittskasse den ermäßigten Eintritt.

Service-Tipp: Kostenfreie Pflanzengaderobe

Geben Sie Ihre Einkäufe einfach an der Pflanzengarderobe ab. So können Sie entspannt und lastenfrei Ihren Messebummel fortsetzen und Ihre Schätze später abholen. Bei großen Dingen hilft unser Team gern beim Tragen.

Hunde

Gerne dürfen Ihre Hunde an der Leine mitgeführt werden.

Rahmenprogramm

Vorträge, Workshops & Aktionen


Alle Vorträge, Workshops und Aktionen sind im Eintrittspreis inbegriffen.

Mitgeradelt! Blumen-Fahrradkorso Schlosspark Biebrich – Walkmühle
Mit Sonnenhut-Stauden (Echinacea) beladen geht die Tour zur Walkmühle, wo sie als Co2-bindendes Feld gemeinsam gepflanzt werden. Der Blumen-Fahrradkorso ist ein Projekt zur Ausstellung „Naturliebe -Erneuerbare Haltungen“ des Künstlervereins Walkmühle“ in Kooperation mit dem Künstlerverein Walkmühle, der Wiesbadener Fahrrad-Botschaft und dem Kiezkaufhaus. Dirk Vielmeyer als ausgebildeter TourGuide des ADFC, wird den Fahrradkorso leiten.
Start: Sa 11 Uhr + So 16 Uhr Am Parkfeld 15, Eingang Schlosspark.

Samstag und Sonntag Führung an den Erdgewächshäusern
14:00 Uhr + 16:00 Uhr
„Gartendenkmal Orangerie und Ananashäuser“ mit Barbara Vogt, Gartendenkmalpflegerin
Schon seit den Römern gab es an adeligen Höfen eine verfeinerte Kultur zur Anzucht von erlesenem Obst und Gemüse für die Tafel. Im Lauf der Jahrhunderte wurde diese gärtnerische Kunst immer anspruchsvoller. Im 17. Jahrhundert zog dann die Zitruspflanzenkultur in die fürstlichen Gärten ein und es entstanden Orangerien, in denen die überaus wertvollen Pflanzen überwintert wurden. Aus Frankreich kam ebenfalls seit dieser Zeit die Kunst des Obstbaumschnittes und der Obstkultur zu uns, besonders bekannt ist der Versailler Küchengarten. Auch in Biebrich waren große Bereiche der Anzucht von Obst und Gemüse für die Tafel gewidmet, von denen heute noch die Orangerie, die kürzlich wieder errichteten Ananashäuser und der Obstgarten zeugen. Dessen Bäume waren außerdem partienweise an Bedienstete des Hofes vergeben und die Ernte zählte als „Naturalgehalt“. Da man Nahrungsmittel noch nicht sehr weit transportieren und sie nur bedingt konservieren konnte, war der jeweilige Küchengarten vor Ort von hoher Bedeutung für die Tafelkultur.
Im 19. Jahrhundert befand sich die Kultur der Küchengärten auf einem Höhepunkt.
Die Führung erläutert die Nutzung und Funktionsweise von Orangerien und Ananashäusern, die Vielfalt von Apfel- und Birnensorten im 19. Jahrhundert und Besonderheiten der Obstbaumpflege zu dieser Zeit

Sonntag in der Orangerie
13:30 Uhr
„Faire Preise für eine Ernährungswende“ mit dem Dokumentarfilmer Valentin Thurn („10 Milliarden – wie werden wir alle satt“)
Wenn wir heute viele kleine Insellösungen auch in der Landwirtschaft schaffen, können das die Keime einer Ernährungswende sein. Lokal wie global.

14:30 Uhr
„botanoadopt, die Pflanzenklappe für ungeliebte Pflanzen“ mit Haike Rausch und Torsten Grosch
In letzter Konsequenz ist botanoadopt eine gesellschaftliche Utopie, die Verantwortung als eine neue Form von Währung definiert und sich für die Wahrnehmung von Pflanzen als empfindsame Lebewesen einsetzt.

15:30 Uhr
„Empathie-Training – wie steht es um Ihr Mitgefühl gegenüber Pflanzen?“ Workshop mit Haike Rausch und Torsten Grosch, 431art
In dem von 431art entwickelten Empathie-Training mit Pflanzen können Sie Ihre Empathie-Fähigkeit in Bezug auf Pflanzen testen und im besten Falle weiterentwickeln.

Moderation: Jörg Weber, Mitgründer der Ökobank

Kinderprogramm
Sa + So ab 11:00 Uhr zu jeder vollen Stunde
„Ohne Moos nix los“ Geschichten, wie unser ökologisches System funktioniert. Bau-Aktion mit überdimensionalem Kartenhaus
Sonntag 16 Uhr
Kinderauktion mit Kinderkunst